Aus den zahlreichen Bandbewerbungen haben wir für euch das Beste herausgepickt und ein stimmiges LineUp zusammengestellt. Hört rein und freut euch mit uns auf zwei musikalisch hochstehende Sommerabende, an dem für jeden etwas dabei ist!

The China Shop Bulls

In einer Welt schwach röhrender Indie-Bands in Röhrenjeans und glatt gelutschten Elektro-Dropse wirken die China Shop Bulls wie Mammuts in einem Kabinett voller Eisskulpturen: zappelig, zottelig und heiss drauf, das ewige Eis zu brechen. Mit Ska, der von wütenden Punk Riffs nach vorne getrieben wird, beweist die achtköpfige Band immer wieder aufs Neue, dass die eingängigste Musik nicht aus gezüchteten Milchkühen, sondern wilden Stierhoden kommt. So drehen die Konstanzer Bullen das Mühlrad der Reggae-Harmonien so lange an, bis das gesamte Publikum in eine wilde, skankende Stampede verfällt.

Hot Like Sushi

"All in the name of Pop!"
In Blümchenhemden, mit Herzchen-Sonnenbrillen und einem kräftigen Schuss Selbstironie gaben HOT LIKE SUSHI bekannt, die Tore der Schweizer Musikszene eintreten zu wollen! Mindestens ein Fuss klemmt nun schon in der Türspalte. Innert kürzester Zeit erspielte sich das bunte Trio einen Ruf als explosive Liveband, die jedes Publikum in eine schweissgebadete Meute verwandelt. Mit viel Live-Erfahrung im Gepäck sind HOT LIKE SUSHI bereit, den Pop-Olymp zu besteigen.

Juellz

Die Formation "Juellz" mit ihrer finalen Besetzung besteht seit Ende 2016. Das Ziel: Als Band klassischen Hip-Hop mit modernem zu verbinden und wieder salonfähig zu machen. Die beiden Frontrapper könnten unterschiedlicher nicht sein.
Julian Juellz, welcher schon lange alleine Musik gemacht hatte und die Band mitgegründet hat, ist Schweizer und hat sich die englische Sprache durch Musik und Beruf selber angeeignet.
Loucious D'bonare ist ein kalifornischer Rapper, der während der Blütezeit des Hip-Hop aufgewachsen ist. Er ist damals mit heutigen Legenden zur Schule gegangen.

Soybomb

Ist es Art Pop? Psych Rock? Spitball Blues? So oder so: Es geht bei Soybomb um eine etwas durchgeknallte musikalische Explosion, die stets mit einem Augenzwinkern daherkommt. Das Trio kommt mit nonchalanten Tempowechseln um die Ecke geschlendert, liefert eine verschmitzte Generationskritik und kulminiert zwischen Kalkül und Chaos. Das Dreigespann scheut sich nicht vor den grossen Tönen der Pop-Welt, die eine Gitarre, ein Schlagzeug und ein Synthesizer erzeugen können. Mal mit psychedelischen Verzerrungen, mal mit eingängigen Beach Pop Refrains und dann wieder diese spannungsentladenden Soli, die sie gekonnt aus längst verpönten Rocksümpfen herauszerren.

Wassily

Leidenschaftlicher Kitsch auf der einen Seite, klar abgezirkelte Drumsamples und Claps auf der anderen. Nach über 70 Liveshows in Nachtclubs, an Festivals, in Kellern, veröffentlicht der Zartwangige sein Albumdebüt Liebesding. Die Harmonien juchzen und kieksen bis einem schwindelt, noch weiter himmelwärts stechen die meist selbst eingesungenen, eigenwillig hochgepitchten Vocal Samples heraus. Ein üppiges Sinnesrauschen irgendwo zwischen Drama und Clubmusik, ein ausufernder Liebesroman mit Hochs und Tiefs.

Arbresha

Die in Zürich lebhafte Kosovo-Albanerin Arbresha ist aufgewachsen im Spannungsfeld zwischen konservativem, muslimischem Elternhaus und G-Funk- und Hip-Hop-Kultur. Ihre Folk Pop Lieder sind für sie ein willkommenes und notwendiges Ventil, mit dem sie ihre eigenen Träume und Ziele verfolgt.

Alex Nauva

Alex Nauva ist der Sänger und Gitarrist der New Age Garage Rock Band OGMH. Er hat sich zu einem Soloprojekt herausgefordert, in dem er alle Songs selbst schreibt und aufnimmt. Seine Idee besteht darin, elektronische Beats, Synthesizer und Gitarren zu fusionieren, um einen farbenfrohen Cocktail von Electronica und Indie aufzutischen.

Nutzt den Vorverkauf! Bis zum 16. Juni gibt's die Festival Tickets im Vorverkauf für nur CHF 15.- bzw. € 14.- (Abendkasse: CHF 25.- bzw. € 23.- exkl. Ermässigung)! Die Tickets können entweder über den Shop oder in einer Vorverkaufstelle gekauft werden. Es gibt zwei Arten von Tickets:

  • HardCopy (Vorverkaufsstellen & Shop)
  • print@home (Shop)

Vorverkaufsstellen:

Jack`s Café
Bahnhofstrasse 1
8570 Weinfelden
Website
Google Maps
 

Studio 1
Obere Laube 64
78462 Konstanz
Website
Google Maps
 

Stadtkind Konstanz
Brauneggerstraße 31
78462 Konstanz
Website
Google Maps
 

Blanker Hans (beim Kaff)
Grabenstrasse 57
8500 Frauenfeld
Website
Google Maps
 

Kreuzlingen Tourismus
Hauptstrasse 39
8280 Kreuzlingen
Website
Google Maps
 

Badi Tägerwilen
Badistrasse
8274 Tägerwilen
Website
Google Maps
 

Werde Teil des Krach am Bach! Das Krach am Bach wird von den vielen ehrenamtlichen Helfern ermöglicht, welche im Vorder- und Hintergrund arbeiten. Wir suchen auch dieses Jahr wieder zahlreiche Helfer für die verschiedensten Bereiche.

Hilfst du gerne beim Aufbau? Bist du der geborene Grillmeister oder wolltest du schon immer einmal wissen, wie man ein feines Appenzellerbier zapft? Wir haben für jeden einen passenden Job am Krach am Bach.

Werde jetzt Teil der Krach am Bach Familie und melde dich für einen Helfereinsatz am Krach am Bach 2018 an. Wir freuen uns auf dich!

Hier gehts zur Helferanmeldung

Das Openair Krach am Bach findet in der Tägerwiler Badi (TG), direkt am Seerhein statt. Auf der Bühne werden am Samstag fünf handverlesene Livebands ihr Bestes geben. Verbringe einen Sommerabend unter freiem Himmel, nimm ein erfrischendes Bad im Bodensee oder koste die kulinarischen Vielfältigkeiten. Spiele Beachvolleyball, entdecke die Bands und das kühle Bier, lass dich an unserer «Flach am Bach»-Bar verwöhnen. Je später der Abend, desto schöner die Stimmung: Unter dem Sternenhimmel flackern die Feuerfässer, farbige Lichter erhellen den Wald und auf der Bühne geht bis weit nach Mitternacht die Post ab. Ein idealer Ort also, um die Seele baumeln zu lassen und das Wochenende zu geniessen.

Helfer gesucht

Gratis ans Openair, eine Verpflegungskarte und ein exklusives T-Shirt im neuen Design! Das erwartet dich, wenn du dich bei uns als Helfer anmeldest:
Helfer-Anmeldung

Freitag:
19:00 Uhr Barbetrieb mit Livemusik

Samstag:
17:00 Uhr Einlass
18:30 Uhr Erstes Konzert
03:00 Uhr Festivalende

Preise (nur Samstag):
Regulär CHF 25.- / € 23.-
Ermässigt CHF 19.- / € 18.- (für Studenten, Lehrlinge)
Vorverkauf CHF 15.- / € 14.-

Wichtig zu wissen:
Einlass ab 16 Jahren (Ausweispflicht) • gratis Shuttlebus zwischen Gelände­ und Hauptbahnhof Kreuzlingen • gratis Parkplätze • der Anlass findet bei jeder Witterung statt • Gelände teilweise überdacht • Mitbringen alkoholischer Getränke sowie Glasflaschen und Dosen untersagt • begrenzte Campingmöglichkeit auf dem Gelände

Infos von A bis Z

Damit ein solcher Kulturevent überhaupt möglich ist, sind wir auf die grosszügige Unterstützung unserer Partner angewiesen. Wir bedanken uns bei folgenden Institutionen für ihre Zusammenarbeit und ihr Engagement zur Kulturförderung:

Presenting-Sponsor:
Sponsoren:


Medienpartner:

Das Openair-OK

Die Arbeiten für das Openair Krach am Bach dauern das ganze Jahr hindurch an. Für ein Gelingen des Abends arbeiten, ausser den genialen und vielen Helferinnen und Helfern, folgende Menschen als OK-Team zusammen:

Präsidium: Tobias Wild
kontakt@krachambach.ch
PR: Daniel Neidhart,
pr@krachambach.ch
Werbung: Ronja Wolfender,
werbung@krachambach.ch
Sponsoring: Manuel Baumann,
sponsoring@krachambach.ch
Bühnentechnik: Samuel Wolfender,
technik@krachambach.ch
Bands: Valentin Wild,
bands@krachambach.ch
Helfer: Tobias Kammacher,
helfer@krachambach.ch
Finanzen: Roger Schär,
finanzen@krachambach.ch
Sicherheit: Simon Bühler,
sicherheit@krachambach.ch
Festwirtschaft: Roy Zingg,
verpflegung@krachambach.ch
Infrastruktur: Dominique Keller,
infrastruktur@krachambach.ch
Logistik / Lager: Michael Haag,
logistik@krachambach.ch

Postanschrift:
Openair Krach am Bach
8274 Tägerwilen

Bleib auf dem aktuellen Stand und folge uns auf Facebook.

Entstehungsgeschichte

Als im Jahr 2001 eine Biertischidee zum moonzoo-Openair geführt hat, hätte wohl niemand geglaubt, dass 14 Jahre später das Openair Krach am Bach zu den bedeutendsten Events der Region zählt. Bereits 2002 wurde der Verein dazu gegründet. Von ursprünglich 200 Gästen stieg die Zahl der Bandbewerbungen bald auf 200 Stück pro Jahr und hielt bis heute konstant an. Dies gab dem OK die Bestätigung, dass Newcomer-Bands zu wenige Möglichkeiten für einen Bühnenauftritt haben. Seit dem ersten Openair findet jedes Jahr in Folge ein Event in der Badi Tägerwilen statt. Ehrenamtliche Helfer und OK-Mitglieder organisieren dabei einen Konzertabend unter freiem Himmel, direkt am Seerhein des Bodensees.

Die ganze Geschichte

Bandhistory